Yogaübungen, ruhig angeleitet, achtsam ausgeführt, unter Berücksichtigung der eigenen Grenze, löst, wenn regelmäßig praktiziert,
auch fasziale Verspannungen. Dadurch kann Lebensqualität erhalten oder verbessert werden. Der Körper kommt mit der Zeit von Selbst
weiter in die Haltung hinein, ohne Anstrengung. Auf körperlicher wie geistiger Ebene entsteht mehr Beweglichkeit, Stabilität, Flexibilität.

  Durch wiederholte meditative Erfahrung kommt der Geist zur Ruhe, mehr Klarheit entsteht für das eigene Denken, Handeln und Wohlbefinden.
Sich selbst erfahren, ist ein Weg voller Wandlung, wenn man sich drauf einlässt, muss du dein  Leben nicht verändern, es verändert sich durch dich.
Die eigene Wahrnehmung wird geschärft und die Achtsamkeit sich selbst und Anderen gegenüber nimmt zu. Mentale Ausgeglichenheit.

 Atemübungen, hier geht es um mehr als nur Luft und Sauerstoff. Die Luft ist Träger von Prana, jener universellen Energie
 die alles Sein durchströmt  und auch Teil von deiner Energie und  Kreativität ist. Yogaübungen in Verbindung mit dem Atem lenken die
Aufmerksamkeit nach innen zu dir Selbst. Den Atem zu vertiefen hilft die Lungenkapazität zu erhöhen.
Atemübungen helfen bei innerer Unruhe, Stress, Schlafstörungen, harmonisieren Stoffwechsel und Verdauungsvorgänge.


Für offene Fragen stehen Ihnen meine Kontaktdaten zur Auswahl.



Zertifizierte Yogalehrerin ( VIYM )

 Über mich